Abfluß reinigen und reparieren
- und alles läuft

"Wenn der Abfluß mal verstopft ist ..." ist es überhaupt nicht nötig, gleich die chemische Keule zum Einsatz zu bringen, um ihn wieder frei zu bekommen. Ihr Hausmeister Beckmann zeigt Ihnen, wie's geht.

Ganz bestimmt ist es nicht die angenehmste Aufgabe bei der Hausarbeit, wenn der Abfluß gereinigt werden muß. Den Klempner brauche ich deswegen aber noch nicht zu alarmieren, so etwas erledigt Beckmann selbst. Verursachung solcher Verstopfungen sind größtenteils Fett oder Seifen- Ablagerungen, vermengt mit Haaren und anderen Fasern. Häufig reicht bereits der Einsatz einer Gummiglocke, die solch einen Pfropf durch Druck löst. Die noch verbleibenden Reste spüle ich dann mit heißem Wasser weg.

Erziehle ich hiermit nicht den gewünschten Erfolg, gehe ich so vor, wie in der unten stehenden Arbeitsfolge beschrieben. Zahllose Rückstände befinden sich im Siphon oder direkt im Stutzen unter dem Abfluß. Die Rohre kann ich entweder mit der Hand auseinander schrauben oder mit einer Rohrzange. Ein Küchentuch zwischen Zange und Überwurfmutter schützt vor Kratzern auf der verchromten Fläche. Auf gar keinen Fall darf ich vergessen mir einen Eimer unter zu stellen! Wenn ich dann alle Haupt- und Einzelteile des Abflusses gründlich mit der Flaschenbürste gereinigt habe, setze ich sie in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen. Um später vor ungewollten Überraschungen sicher zu sein, verwende ich hierbei ausschließlich neue Dichtungen.

Hat der Siphon schon einige Jahre auf dem Puckel, wird er komplett ausgewechselt. Damit beim Einbau dann auch alles passt, messe ich die alten Teile vor dem Kauf aus oder nehme sie mit. Die gebräuchlichen Maße bei Waschtisch-Siphons sind 1 Zoll mit 40- mm- Abgang zum Abfluß. Sollte der Wandanschluß ungünstig liegen und das Standardset reicht nicht aus, helfen mir Rohr- Verbindungsstücke mit Quetschverschraubung oder ein Kunststoff- Siphon mit flexiblen Anschluß.

In der Küche kommt es beim Abfluß häufiger schon mal vor, daß sich Rückstände im Rohr in der Wand ablagern. Diese Ablagerungen kann ich mit einer Rohr- Reinigungsspirale lösen. Das Ende der Spirale führe ich in den Wandanschluss, bis ich auf Widerstand stoße. Durch Drehen und gleichzeitiges Schieben kann ich die Ablagerungen nun lösen. Auch hier viel heißes Wasser nachlaufen lassen, um die Reste wegzuschwemmen.

Erste Hilfe für den Abfluß

Die bekannte Gummi- Glocke ist nach wie vor die beste "Erste-Hilfe-Maßnahme" gegen verstopfte Abflüsse: Dazu lasse ich soviel Wasser ins Becken oder wie hier in die Wanne ein, bis der obere Rand der Saugglocke bedeckt ist. Den Überlauf dichte ich mit einem feuchten Lappen ab. Mit kurzem, schnellen Pumpen gelingt es mir meistens die Ablagerungen zu lösen. Sitzen sie allerdings beharrlich fest, muß ich in den sauren Apfel beißen und den Siphon demontieren. Von chemischen Abflußreinigern möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich abraten. Sie helfen mir wohl im ersten Moment, können aber durch eigene Ablagerungen auch hartnäckige Verstopfungen fördern.

  1. Wird der Siphon von einer Standsäule verdeckt, muß ich diese entfernen. Dafür das Becken losschrauben und leicht anheben.
  2. Nicht schön, aber wahr: Als ich versuchte, den U- Bogen zu lösen, kam er mir schon entgegen. Ein neues Rohrstück war fällig.
  3. Meistens läßt sich der Siphon leicht aus der Wand ziehen. Die Gummi- Muffe muß danach aber unbedingt ausgetauscht werden Beim Zusammenbauen genügt es, die Schraubverbindungen mit der Hand festzuziehen.
  4. Den Siphon nicht zu hastig bewegen, da sich Sperrwasser im Rohr befindet. Dafür habe ich mir den Eimer bereitgestellt.
  5. Nun alle Rohrstücke sorgfältig mit einer groben Flaschenbürste reinigen. Dazu gehört auch der Abfluß am Becken.
  6. Für das verrostete Rohrstück habe ich Ersatz besorgt. Es muß mit der Metallsäge passend abgelängt und danach entgratet werden.
  7. Beim Zusammenbau muß ich alle Dichtungen erneuern. Die erhalte ich, genau wie neue Rohrstücke, im Baumarkt. Wenn ich den kompletten Siphon austauschen muß, nehme ich den alten mit. So kann ich direkt sehen, welche Neuteile passen.

Wenn eine Reparatur, wie hier von mir beschrieben, allerdings mal nicht so einfach und schnell gehen sollte, werden die Maßnahmen zunächst von mir geplant und mit dem Mieter besprochen. Bei einer umfangreichen Renovierung etwa kann es erforderlich sein, dass die Bewohner für einige Tage woanders untergebracht werden. Hierfür eignen sich 1-Zimmer-Wohnungen auf Zeit in München, die gut ausgestattet sind. Während dieser Dauer können die Arbeiten sachgemäß durchgeführt werden und die Mieter ziehen anschließend nach Fertigstellung in ihre frisch renovierte Wohnung zurück

Es schrieb für Sie Ihr Hausmeister Rolf Beckmann aus Bremen






Das
Online-Lexikon
der ...


... Immobilien-
wirtschaft von A-Z